Workshops

Workshops

LOGO_CJWSschwarz smallSeit vielen Jahren ist Joe Wulf beim Classic Jazz Workshop als Dozent für Posaune, Combo, Harmonielehre, Bühnenpräsenz tätig. Das volle Programm im Januar: Instrumental- und Ensembleunterricht, Harmonielehre, Gehörbildung, Rhythmik, Arrangieren, Stimmbildung, Musikbusiness, Jam-Sessions u.a. Der alljährliche Jazzworkshop Anfang Januar in der schönen Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld ist eine Kooperation namhafter Musiker und Bandleader der deutschen und internationalen Jazzszene. Partner des Classic Jazz Workshops ist die Musikschule des Landkreises Bad Hersfeld – Rotenburg.

Unterrichtsinhalte:

Instrumentalunterricht

Der Instrumentalunterricht findet in Gruppen statt. Hier sitzen dann beispielsweise alle SchlagzeugerInnen mit ihrem Dozenten zusammen. Die Inhalte dieser 90min. sind z.B. technische Übungen, Grundlagen der Improvisation, beispielhafte Arbeit an Songs und natürlich Eure individuellen Fragen und Wünsche.

Theorieunterricht

Die Theorieblöcke 1 bis 3 bieten meist mehrere Angebote parallel. So könnte Ihr Euch z.B. entscheiden, ob Ihr lieber zur Harmonielehre geht oder zu den Atemtechniken für Musiker mitmacht. Jede Theoriestunde dauert 45min. Weitere Kurse sind Geschichte des Jazz und Blues, Rhythmik, Gehörbildung, Arrangieren, Musikbusiness für Musiker (z.B. GEMA oder Booking und Selbst-Promotion), sowie einige weitere Spezialthemen, die jedes Jahr neu ins Programm kommen.

Ensembleunterricht

Im 90minütigen Ensembleunterricht gegen Ende des Nachmittags haben die Teilnehmer nun die Aufgabe die neuen Inputs des Tages gleich in der Combo miteinzubringen. Es werden Stücke für das Abschlusskonzert der Teilnehmer geprobt. Zum Teil bereiten die Dozenten Stücke und Arrangements vor, zum Teil wird erst in der Gruppe vor Ort entschieden, welche Songs gespielt werden sollen. Da die Dozenten erst wenige Tage vor dem Workshop erfahren, welche Besetzung “ihr” Ensemble haben wird und wie das Niveau der Teilnehmer in der Gruppe sein wird, ist es nicht möglich, dass Notenmaterial oder auch nur der Titel der zu erarbeitenden Stücke längerfristig vor dem Workshop verschickt werden. Hier gilt: gleiche Chancen für alle: die Stücke werden erst beim Workshop selbst bekannt gegeben. Schwerpunkte des Ensembleunterrichts sind die Rolle der einzelnen Instrumente in der Band, Grundlagen des Zusammenspiels, Stilsicherheit, Improvisation und Solo-Aufbau, Timing und Mikrotiming, Erarbeitung von Arrangements, Repertoire-Aufbau, Show und Präsentation.

Folgende Combos werden angeboten:

  • New Orleans Jazz

  • Swing & Mainstream

  • Blues & Groove

  • Creole Jazz & Latin

Sonstiges: Dozentenkonzert, abendliche Jam-Sessions im PIER 1, Jazzfilme, Abschlusskonzert der Teilnehmer

Da die Dozenten ihre Unterrichtsinhalte frei und selbständig gestalten und auch unterschiedliche pädagogische Vorlieben und Konzepte pflegen, können detaillierte Inhalte der einzelnen Module leider nicht präzisiert werden.

Weitere Infos per Mail  joewulf@jazzmusik.de